Der Wanderwels wird auch Froschwels genannt. Mit lateinischem Namen heißt er Clarias batrachus und gehört zur Ordnung der Welsartigen. Seine ursprüngliche Heimat ist der asiatische Raum: Sri Lanka, Ostindien, Malaysia, Indonesien, Mekong-Delta. Inzwischen hat er sich als Neozoon bis nach Florida verteilt. In Thailand wird er von den einheimischen Pla Duk genannt. Im englischen Raum wird er als Gunthers Walking Catfish oder einfach nur Walking Catfish bezeichnet. Der Fisch ist ein enorm beliebter Speisefisch. Da besonders große Exemplare nicht sehr genießbar sind, verzehrt man ihn bis zu einer Körperlänge von ungefähr 30 cm.

Der Wanderwels ist in der Lage auch in sauerstoffarmen Gewässern zu überleben, da er in Form von einem Atemsack ein zusätzliches Atmungsorgan hat. Mit diesem kann er die Luft von der Wasseroberfläche verarbeiten. Ein erstaunlicher Faktor ist auch, dass er außerhalb des Wassers ein längere Zeit überleben kann. Üblicherweise werden die Wanderwelse bis zu 50 cm groß. Ausgewachsene Weibchen und Männchen kann man an der Rückenflosse unterscheiden, diese ist bei den Männchen gepunktet.

Wanderwels
Bewerten Sie diesen Beitrag. Der Autor freut sich über 5 Sterne 🙂