Wer kennt das nicht, ein Köder hat sich verhakt und man kommt so leicht nicht an ihn heran. Sicher könnte man jetzt endlich den langersehnten Freischwimmer machen, doch es geht noch einfacher. Wenn sich der Köder im Wasser an einem Baum, Stein oder Ast festgesetzt hat, dann nimmt man einen Köderretter. Der Köderretter wird auch Luresaver genannt und kann mit einem Quantum Glück den teuren Köder retten, von dem man sich im Geiste schon verabschiedet hat. Dazu braucht es ein wenig Übung und Geschick.

Köderretter
Bewerten Sie diesen Beitrag. Der Autor freut sich über 5 Sterne 🙂