In unserem letzten Beitrag haben wir gezeigt, wie man beim Karpfenangeln die wirklich dicken Karpfen fängt und wir haben auch klargestellt, dass man für gute Fänge auch die besten Köder mit dem richtigen Nährwert braucht. Damit ihr jetzt nicht dauernd das Etikett lesen müsst und Unmengen an Geld für Boilies ausgebt, zeigen wir heute die besten Boilie Rezepte. Wie man Boilies selber machen kann und auf was man alles achten muss, lest ihr in diesem Beitrag. Boilies herstellen und selber rollen ist ganz leicht. Wem das Lesen zu viel ist, der scrollt nach unten und sieht sich das Video an!

Fast alle Zutaten für fängige Boilie Rezepte bekommt ihr im Supermarkt. Wenn ihr noch weitere Boilie Rezepte habt, die ihre Fängigkeit unter Beweis gestellt haben, dann hinterlasst einen Kommentar. Wir probieren die Boilie Rezepte in jedem Fall aus!

Boilie Rezepte – Zutaten und ihre Wirkung

Boilie Grundrezept

Boilie Rezepte gibt es viele im Internet, da hilft schon alleine Google. Aber die meisten Seiten erwähnen nicht, was es eigentlich mit den Zutaten auf sich hat und wie sie wirken. Beim Boilie selber machen, habt ihr im Grunde alle Freiheiten. Ob Ihr nun Frolic und Erdbeere reinmixt oder andere Zutaten nehmt, ist erstmal nebensächlich. Das wichtigste ist, dass die Boilies hinterher die richtige Konsistenz haben. Wer nicht die richtigen Zutaten wählt oder in falscher Menge einsetzt, der wird schnell merken, dass sich schon beim Rollen der Teig nicht richtig formen lässt und sobald man am Wasser ist, verhält sich der Boilie nicht wie er sollte. Wer noch nie Boilies selber gemacht hat, der findet unten jede Menge Boilie Rezepte für einen gelungenen Mix. Doch sehen wir uns die Zutaten im Detail an. Das Boilie-Grundrezept wird abgesehen von den Exoten aus einer der folgenden Mischungen hergestellt:

  • Fischmehl-Basis
  • Vogelfutter-Basis
  • Frucht- und Fisch-Basis

Natürlich gibt es noch viele andere Zutaten und Mischungen, aber die meisten Boilie Rezepte basieren auf eine dieser Varianten. Wer seinen Boilies noch eine optische Wirkung durch Farbe geben will, der nimmt einfach buntes Paniermehl. Beachtet, dass die Inhaltsangaben immer Richtwerte sind und die passende Mischung bei Eigenkreationen auch ein Testlauf verlangt. Man sollte sich auch vorher klar machen, ob man einen Floater, also schwimmenden Boilie oder einen sinkenden Boilie rollt. Je nach Zutat kann man das beeinflussen.

[amazon_link asins=’B0047D3ONQ,B01LZV2NOE,B008FK53M2′ template=’ProductGrid‘ store=’angelwissen-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’6249fc41-1cc9-11e8-84dc-cb0d6c9987d7′]

Bird Food (Vogelfutter)

Hierbei handelt es sich um Vogelaufzuchtfutter, welches ihr in jedem Zoofachhandel bekommt. Doch Vorsicht: oft sind die kleinen Packungen sehr teuer und man bekommt in ländlichen Regionen im Tierfachhandel das Ganze säckeweise für einen Bruchteil des Preises. Natürlich hilft hier auch das Internet, allerdings wiegen die Säcke auch einiges, aber trotz der Versandkosten ist es immer noch günstiger als im Zoogeschäft.

Vogelaufzuchtfutter hat meistens eine gelbe Farbe und kann in fast allen Boilie Rezepte untergebracht werden, am besten klappt die Kombi mit Milcheiweiß. Das Aufzuchtfutter ist extrem beliebt und äußerst fängig. Der Proteingehalt liegt in der Regel bei 10-30 Prozent. Bei der Dosierung sollte man natürlich immer auf die Konsistenz achten, als Faustregel kann man 15 – 40 % ansetzen.

Robin Red

Robin Red ist auch ein Vogelfutter, nur mit deutlich mehr Geruch und roter Farbe. Es hat einen für die Karpfen ansprechenden Geschmack und bringt in der Regel sehr gute Fangergebnisse. Robin Red gibt es von vielen Hersteller, aber nicht alle Produkte sind gleich, gerade in Hinsicht auf Geschmack und Geruch. Hier hilft nur testen und seinen eigenen Liebling finden. Die Dosierung und der Proteingehalt ist in der Regel identisch mit allen anderen Bird Foods.

[amazon_link asins=’B071NPCZND,B0047CWY1K,B008FK52DM‘ template=’ProductGrid‘ store=’angelwissen-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’21a4302d-1cca-11e8-b704-6b50bda45cdd‘]

Knochenmehl und Fleischmehl

Dieses Mehl ist ein Abfallprodukt der Fleischindustrie. Hierbei werden Knochen von Tieren gemahlen – für den, der dieses Mehl nicht kennt, noch eine kleine Warnung – eine Nasenklammer hilft 🙂 Doch Fische gehen ja bekanntlich gerne auf Beute, die stark reicht. Man darf diese kleine Geheimwaffe aber nicht zu stark dosieren (< 10%), da es extrem leicht ist. Das Tiermehl hat einen sehr hohen Proteingehalt von bis zu 30 %.

Fleischmehl ist auch ein Tiermehl, welches sich wunderbar in der Kombination mit Fischmehl verwenden lässt. Der Proteingehalt ist mit bis zu 40 % schon recht hoch, man kann es aber mit bis zu 20 % in so ziemlich alle Boilie Rezepte unbesorgt dosieren.

Boilies

Forellenmehl (Forellimehl)

Achtung: dieses Mehl sollte man nicht mit Fischmehl verwechseln. Es handelt sich hierbei um zermahlene Fischfutter-Pellets, genauer gesagt Forellen-Aufzuchtfutter. Dazu wird in der Regel eine Mischung aus Fischmehl und pflanzlichen Inhaltsstoffen verwendet. Diese riechen auch wieder herrlich stark, da kann man getrost auf zusätzliche Geruchs- und Geschmacksstoffe verzichten. Achtet darauf, dass das Mehl nicht abgestanden ist, weil es mit der Zeit seinen Geruch verliert. Wer auf Nummer Sicher gehen will, nimmt eine alte Kaffeemühle, die er nicht mehr braucht und mahlt das Mehl frisch. Bitte immer nur so viel, wie man auch verbraucht, da man es beim nächsten Mal nicht mehr nutzen wird. Der Boilie kann bis zur Hälfte (also 50 %) aus diesem Futtermehl bestehen. Der Proteingehalt ist mit bis zu 40 % nicht zu verachten.

Fischmehl

Die meisten guten Grundrezepte enthalten Fischmehl. Dem Anfänger mag der Geruch bestialisch erscheinen, aber wie schon einmal erwähnt ist mehr Geruch auch mehr Fangquote. Um dieses Mehl herzustellen, werden Fische getrocknet und dann zermahlen. Man kann es fertig kaufen oder selber herstellen. Man muss es nicht mit Flavours kombinieren, aber Mischungen mit süßem und fischigem Lockmittel sind sehr interessant. Der Proteingehalt ist mit 50 % sehr hoch. Wir dosieren das Fischmehl immer eher gering mit 15 %, aber ich habe bei vielen Angel-Kollegen gelesen, dass diese es mit bis zu 1/3 deutlich höher dosieren.

Wer das Fischmehl besonders intensiv mag, der nimmt Sardinenmehl. Dieses ist natürlich auch ein Fischmehl, aber Sardinen riechen nochmal intensiver als die meisten anderen Fische. Wer einen Hund hat und ihm welche verfüttert, wird das bestätigen können. Man kann es auch mit anderen Fischmehlen vereinen. Auch das Mehl aus Makrelen kommt sehr gut an.

Hanfmehl

Hanfmehl ist nicht nur bei Karpfen sehr beliebt, man kann auch viele andere Friedfische damit ködern. Die gemahlenen Hanfkörner haben es in sich und wenn man sie im Ofen auch noch röstet, dann entwickeln sie einen sehr starken angenehmen Duft. Wie beim Knochenmehl gilt es auch hier nicht zu übertreiben, weil es auch sehr leicht ist und die Boilies ansonsten nicht tauchen, sondern schwimmen gehen. Also dosiert es unter 30 %.

Soja Mehl

Es gibt diverse Mehle, die aus Soja produziert werden. Die bekanntesten sind:

  • Soja Konzentrat
  • Soja Isolat
  • Sojamehl Vollfett

Das Soja Konzentrat hat einen sehr sahnigen Geschmack und wird aus Soja-Kuchen erzeugt. Es hat mit 50 % einen hohen Proteingehalt und ist trotzdem extrem fettarm. Man kann es mit bis zu einem Drittel in den Teig einarbeiten.

Soja Isolat ist ein hoch konzentriertes Sojamehl, welches sehr viel pflanzliches Eiweiß beinhaltet. Der Proteingehalt liegt bei erstaunlichen 90 %. Dosieren solltet ihr es eher schwächer, 10 bis 15 % sind ein guter Richtwert.

Sojamehl Vollfett hat mit 40 % einen vergleichsweise geringen Proteingehalt, kann aber für allen gängigen Boilie Rezepte gebraucht werden. Durch das hohe Gewicht, sinken die Boilies besonders gut. Das Mehl hat den für Soja typischen Milch-Geruch. Der Anteil an Fett sorgt für hervorragende Roll-Eigenschaften. Je nachdem wie schwer ihr eure Boilies haben wollt, dosiert ihr die Boilie Rezepte mit 5 – 30 %.

Boilie Rezept

Weizenprodukte

Hier habt ihr zwei Zutaten zur Auswahl:

  • Weizengluten
  • Weizengrieß

Wer jetzt in Panik gerät, keine Sorge, der Karpfen hat keine Gluten-Unverträglichkeit.

Mit dem Weizengluten stößt man immer wieder eine brennende Diskussion los, da viele Angler vermuten, hiermit den Darm vom Karpfen zu verstopfen. Daher sollte man die Verwendung besser nicht übertreiben. Es dient bei der Boilieherstellung als Bindemittel. Der Proteingehalt ist hier eher nebensächlich und mit ca. 10 % auch sehr gering. Wir empfehlen, wenn ihr das Bindemittel verwenden wollt, nicht mehr als 5 % einzumischen.

Mit dem Weizengrieß kann man schon deutlich unbesorgter umgehen. Im Supermarkt findet ihr ihn unter der Bezeichnung Hartweizengrieß – alternativ kann man auch Maismehl nehmen. Dieser Grieß ist eine Kohlenhydrate-Attacke und auch noch extrem günstig. Er wird eigentlich in fast jedem Rezept verwendet. Die Dosierung sollte bei 5 – 50 % liegen.

Erdnußmehl

Erdnußmehl ist die erste Wahl beim Angeln mit der Stippe, aber auch ein Bringer beim Boiliemixen. Es beeinflusst durch seinen hohen Fettgehalt die Rollfähigkeit des Teiges sehr positiv. Die Dosierung kann man je nach Geschmeidigkeit mit 5 bis 35 % Prozent wählen.

Egg Albumin

Das Mehl wird aus Hühnereiweiß hergestellt. Mit einem Proteingehalt von bis zu 80 % ist es, außer durch Soja Isolat und Casein, wohl kaum zu überbieten. Es hat eine enorm gute Bindefähigkeit und liefert besonders robuste und harte Boilies, welche eine dehnbare Außenhaut haben. Mann kann es ohne Probleme in alle Boilie Rezepte einbringen. Aufgrund des starken Einflusses auf die Konsistenz geht man hier mit der Menge eher vorsichtig um – eine Dosierung von maximal 10 % macht Sinn.

Eipulver

Das Voll-Ei-Pulver mit Eigelb-Geruch hat mit 60 % einen schwächeren Proteingehalt als Egg Albumin, dafür kann man es mit bis zu 20 % ein wenig höher dosieren. Je nach Hersteller ist das Pulver leicht bis mittelschwer. Es ist eine echt gehaltvolle Bombe für den Karpfen, die jede Menge Vitamine, Mineralien und Lipide in sich hat. Sobald die Boilies gekocht sind, wird die Konsistenz sehr hart. Also wer harte Eiweißkugeln will, der nimmt Egg Albumin oder Eipulver. Beide sind für alle Boilie Rezepte kombinierbar.

Milchpulver

Milchpulver ist die perfekte Mischung für süße Boilies. Es perfektioniert Geruchs- und Geschmacksnoten. Das Milchpulver sollte einen angenehmen und starken Geruch nach frischer Milch haben. Im Supermarkt findet ihr es in der Babynahrungs-Abteilung als Nahrungsergänzungsmittel zu einem sehr günstigen Preis. Online findet man es teilweise sogar noch preiswerter. Der Proteingehalt variiert je nach Hersteller zwischen 25 und 30 %. Ihr könnt ruhig großzügig mit dem Pulver sein und bis zu 30 % in die Mischung einbringen.

Lactalbumin

Lactalbumin ist ein extrem hochwertiges und wertvolles Milcheiweiß mit einem Proteingehalt von bis zu 85 %. Es hat kaum Gewicht und beinhaltet reichlich Aminosäuren. Gerade bei Schwimmboilies wird es gerne genutzt. Wer keine schwimmenden Boilies haben möchte, der nimmt besonders wenig bei der Dosierung (<10 %). Bei Floatern kann es mit bis zu 30 % dosiert werden.

Casein

Casein ist ein leicht zu beschaffendes Milchprotein und mit bis zu 98 % Proteingehalt wohl die hoch dosierteste Zutat. Wer hoch konzentrierte Protein-Boilies herstellen möchte, der findet hier die passende Zutat. Es wird überwiegend als Bindemittel genutzt, da die Boilies hierdurch nach dem Kochvorgang sehr stark aushärten. Das geruchsneutrale Milchprotein ist auch geschmacksneutral und kann bei jeder Mischung angewendet werden, wird aber in der Regel bei süßen Mischungen genutzt. Der Teiganteil sollte zwischen 5 bis 50 % liegen.

Es gibt auch folgende Casein-Formen:

  • Natrium-Casein
  • Calcium-Casein

Natrium-Casein ist das Natriumsalz des Caseins und hat einen Proteingehalt von bis zu 90 %. Gerade für Schwimmboilies wird es genutzt, da es sehr leicht ist. Sobald der Boilie zu Wasser gelassen wird, umgibt ihn durch das wasserlösliche Milchprotein eine Eiweißwolke. Wer sinkende Boilies machen will, sollte die Dosierung ganz schwach wählen. Bei Schwimmboilies nimmt man ungefähr 15 %.

Calcium-Casein ist ein Mehl, welches um einiges schwerer ist als Natrium-Casein, dafür ist die Bindewirkung aber auch viel geringer. Der Proteingehalt liegt bei ca. 95 %. Für Boilie Rezepte kann es mit 5 – 30 % dosiert werden.

[amazon_link asins=’B00GHNRPSE,B005EYC0GO,B01C7A36LU,B00C0T1KIA,B00C0T1KUI,B00RCPSBCA‘ template=’ProductGrid‘ store=’angelwissen-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’006dbac0-1ccb-11e8-9e01-8beccfc5b866′]

Boilies selber machen – Video

Damit Ihr euch nicht so schwer tut, haben wir hier noch ein Video von Claudia Darga, der Expertin für Karpfenangeln. Sie zeigt im Video, wie man Boilies ganz einfach selber herstellt. Besucht auch Ihre Facebook-Seite, diese ist mit den stolzen Fangfotos definitiv einen Blick und ein Like wert.

Nun kommen aber die Boilie-Rezepte. Wer experimentierfreudig ist, der kann gerne auch eigene Boilie-Rezepte erfinden.

Fischmehl - Pflanzenmehl-Mix
  • 300 g Forelli gemahlen
  • 300 g Weichweizengrieß
  • 200 g Maismehl
  • 100 g Sojamehl vollfett
  • 100 g Weizenmehl
  • 10 Eier (Größe M)
  • Olivenöl für einen geschmeidigen Teig

Man kann noch mit etwas Aroma nachhelfen, was aber nicht unbedingt notwendig ist.

Robin Red - Fischmehl-Mix

300 g Rotbarsch oder Heringsmehl

300 g Weizengrieß

200 g Maismehl

100 g Original Robin Red

50 g Egg Albumin

50 g Garnelenmehl

10 ml Pflanzenöl

8 Eier Größe L

5 ml Flavour und Booster z.B. Salmon

Birdfood - Fischmehl - Fleischmehl - Muschel-Mix
  • 200 g Sojaprotein
  • 150 g Rotbarsch
  • 50 g Heringsmehl
  • 100 g Forellenmehl
  • 100 g Birdfood gelb
  • 100 g Maisgrieß
  • 100 g Sojamehl vollfett
  • 50 g Blutmehl
  • 30 g Frolicmehl
  • 30 g Rinderlebermehl
  • 30 g Lebermehl
  • 30 g Fleischmehl
  • 5 g green lipped Mussel (Muschel) Extract
  • 5 g Betain
  • 8 Eier Größe L
Fischallerlei - Soja - Milcheiweiß - Hühnereiweiß-Mix fruchtig
  • 10 g Heringsmehl
  • 15 g Lachsmehl
  • 15 g Kabeljaumehl
  • 20 g Casein
  • 10 g Lactalbumin
  • 10 g Vitamelo
  • 15 g Sojamehl
  • 5 gr Egg Albumin
  • 7 Eier Größe L
  • 10 ml Flavour fruchtig
Knoblauch Boilies - Fisch - Soja - Vogelfutter-Mix
  • 150 g Forellimehl
  • 50 g Lebermehl
  • 50 g Garnelen- oder Krebsmehl
  • 50 g Seidenraupenmehl
  • 100 g Weizengrieß
  • 50 g Maisgrieß
  • 50 g Sojamehl
  • 100 g Vitamealo
  • 50 g Reismehl
  • 50 g Bierhefe
  • 50 g Robin Red
  • 40 g Blutmehl
  • 10 g Muschelmehl – Extrakt
  • 30 g Knoblauchmehl – Granulat
  • 10 g Betain
  • 100 g Birdfood
  • 10 g Acid Casein
  • 8 Eier Größe M
Nuss Boilies - Erdnuss - Weizen - Bird-Mix
  • 300 g frisches Erdnussmehl
  • 300 g Hartweizengrieß
  • 150 g Maismehl
  • 150 g Vogelfutter (Aufzuchtfutter)
  • 50 g Eialbumin
  • 50 g Lactalbumin
  • 10 ml Olivenöl
  • 8 Eier Größe  L
  • 8 ml Flavour und Booster z.B. Nuss
Couscous - Birdfood - Kakao-Mix
  • 160 g Couscous
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlenes Vogelfutter
  • 30 g Kakaopulver
  • 60 g Kartoffelmehl
  • 250 g Maisgrieß
  • 200 g Sojamehl
  • 250 g Weichweizengrieß
  • 50 g Maismehl
  • 50 g Kaffeeweißer
  • 3 g schwarzer Pfeffer
  • 6 g Zimt
  • 20 g Erdbeeren Marmelade
  • 16 g Vanillezucker
  • 20 g Rohrzucker
  • 30 ml Wasser
  • 8 Eier Größe L
Sahne Boilies - Vogelfutter - Sahne - Mais-Mix
  • 200 g Birdfood gelb
  • 200 g Maisgrieß
  • 175 g Casein
  • 150 g Reismehl
  • 100 g Sahnepulver
  • 100 g Sojamehl vollfett
  • 50 g Lactalbumin
  • 15 g Vitamealo
  • 10 g Betain
  • 8 Eier Größe M
Robin Red - Fleischmehl-Mix
  • 25 g Fleischmehl
  • 20 g Maisgries
  • 15 g Vitamelo
  • 10 g Reismehl
  • 5 g Lebermehl
  • 5 g Hanfmehl
  • 5 g Robin Red
  • 5 g Blutmehl
  • 5 g Egg Albumin
  • 2 g Malz Extrakt oder Bierhefe
  • 3 g Pfefferpulver oder Chilipulver
  • 10 Eier Größe M
Vogelfutter - Weizen-Mix
  • 300 g Vogelfutter (Birdfood) gemahlen, z. B. Kanarien-Aufzuchtfutter
  • 150 g Weizenmehl
  • 300 g Weichweizengrieß
  • 150 g Maismehl
  • 100 g Sojamehl vollfett
  • 8 Eier Größe L
Erdbeer-Boilies Sweet Kokus-Mix
  • 250 g Hartweizen-Grieß
  • 300 g Sojamehl
  • 100 g Pfanni halb und halb
  • 150 g gemahlene Erdnüsse
  • 100 g Eipulver
  • 60 g Kokosraspeln
  • 50 g Biskuitmehl
  • 10 g Energy Betain Powder
  • 10 ml Erdbeer-Liquid
  • 8 Eier Größe L

Natürlich kann man noch viel mehr Boilie Rezepte erfinden. Wenn ihr noch ein eigene erprobte Boilie Rezepte habt oder eines unserer Rezepte ausprobiert habt, dann hinterlasst doch einen Kommentar.